Int. Torballturnier in Wien

Zu den Damen

Karin Deckert

Als fünfte Spielerin begleitete Karin Deckert, alias Jenny, unser Herrenteam. Es wird nach sehr langer Zeit, nach einer vergangenen Knie-OP und einem noch immer nicht zufriedenstellenden körperlichen Zustand ohne Schmerzen der erste Auftritt seit langem sein. Das österreichische Torballjuwel und ehemalige Nationalspielerin wird der Mannschaft aus München aushelfen da hier anstatt drei nur eine Spielerin anreisen konnte. Wie sich nachher herausstellte, wird als dritte Kraft abwechselnd Claudia Rauch und Birgit Tiber (beide vom VSC Graz) dem Münchner Damenteam helfen.

Die Münchnerinnen gewinnen mit Jenny das erste Spiel gegen Heidiland (SUI) mit 4:2 und freuen sich, weil sie doch noch nie zusammen trainiert und daher noch keine hohen Erwartungen hatten. Im nächsten Spiel steht München Tirol gegenüber. Dieses verlieren die Deutschen mit 4:7. VSC-Wien ist der Gegner im dritten Spiel welches München mit 6:3 für sich entscheidet. Die Überraschung ist groß. Beim Spiel gegen Graz gibt es aber dann mit einem 1:9 die große Klatsche!
„Was soll man da noch sagen? Am besten Gratulation an Graz!“ meint Jenny anschließend nach dem Spiel. Nichts desto trotz haben sich Jenny und Co zu diesem Zeitpunkt schon fürs Halbfinale qualifiziert. Und nun wird sich wieder eine Spielerin ausgeborgt, nämlich das Jungtalent Nerma vom VSC-Wien. Dem Einzug ins Finale stand nun das Damenteam aus Tirol im Weg. Die Spannung steigt, können Jenny & Co eine kleine Sensation schaffen?

Ja, das Spiel endet mit 5:2 zu Gunsten der Münchnerinnen – man kann es gar nicht recht glauben.
Und nun ab ins Finale: Renate, die Mittelspielerin der Münchnerinnen, kämpft, Jenny hält, Nerma spielt souverän, die Halle fiebert mit! Und diesmal ist der Schlachtruf keine Frage von  „werden wir es schaffen?“ sondern „wir schaffen es!“ Und das unglaubliche gelingt.

Mit einem satten 6:1 über Heidiland (wo Jenny durch das Tor zum 3:0 wohl maßgeblich für eine Vorentscheidung sorgte), sichert sich München den vorerst nie und nimmer geglaubten Turniersieg in der Damenwertung.

Jenny zu diesem Erfolg: „Mein Comeback ist spätestens nach diesem Erfolg beschlossene Sache. Und es wird weitertrainiert, bis die einstige Form wieder erreicht und vielleicht sogar getopt wird“.

Jenny rettete unsere Ehre!

Jürgen Kammerer