Home

Statistics

Besucher: 1749519

Login Form













An dieser Stelle möchten wir uns auf das Herzlichste für die kostenlose Bereitstellung des Webspaces der Firma Sofa Creativ Media bedanken!

2016-06-16 Vier EM-Medaillen für Österreichs Para-Leichtathleten PDF Drucken E-Mail

ABSV-Team Österreichs Para-Athleten zeigten bis dato bei der IPC-Leichtathletik-Europameisterschaft, die vom 10.-16. Juni in Grosseto (ITA) stattfindet, ihreinternationale Klasse.

Thomas Geierspichler (T52) gewinnt Gold über 400m, Günther Matzinger (T47) Silber über 200m, Natalija Eder ABSV-Wien (F12) Silber im Speerwurf sowie der 17jährige Alexander Pototschnig (T47) Bronze über 400m, seine erste Medaille in der allgemeinen Klasse.

Am 10. Juni fand im Zentrum von Grosseto die Eröffnung der IPC-Leichtathletik-Europameisterschaften u.a. unter Anwesenheit des IPC-Präsidenten Sir Philip Craven, statt. Der 17jährige Niederösterreicher Alexander Pototschnig wurde als Jüngster für die erhrenhafte Aufgabe des Fahnenträgers ausgewählt. Über 600 Sportlerinnen und Sportler aus 36 Nationen nehmen an den Europameisterschaften teil, die noch Möglichkeit zur Qualifikation für die Paralympics 2016 in Rio de Janeiro bietet.

Heute, Mittwoch 15. Juni, steht Bil Marinkovic ABSV-Wien mit Diskus F11 im Wettkampf, Michael Hittenberger läuft Vorlauf und Finale des 100m Bewerbs T47 und Kevin Pumpa misst sich als F54 mit einem sehr ungleichen Feld den F55ern im Kugelstoßen.

Das österreichische Team und ihre Wettkämpfe - ein erster kurzer Überblick

Günter Matzinger gewinnt Silber über 200m

In beeindruckender Art und Weise holte Günther Matzinger (T47) am Montag über 200m Silber. Mit persönlicher Bestzeit von 22,60 erreichte er hinter dem Russen Aleksei Kotlov den 2. Rang und somit Silber. Schon im Vorlauf ließ er mit persönlicher Bestleistung von 22,84 sek. aufhorchen.

Schon am Samstag endete der 400-m-Bewerb für Günther Matzinger mit einer herben Enttäuschung. Der Doppel-Paralympicssieger von London 2012 wurde im Vorlauf nach einem Fehlstart disqualifiziert und musste im Finale zusehen.

Alexander Pototschnig holt erste Medaille in der allgemeinen Klasse

Der erst 17jährige Niederösterreicher Alexander Pototschnig (T47, 400m) gewann am Sonntag mit persönlicher Bestleistung und Österreichischen Jugendrekord (ÖJR) die Bronzemedaille über 400m, seine erste Medaille in der allgemeinen Klasse. In 52,93 sek. belegte er hinter den Russen Aleksei Kotlov (49,81) und dem Cyprioten Andonis Aresti (50,44) den ausgezeichneten 3. Platz. Bei der Siegerehrung wurde der Joungster des österreichischen Teams mit viel Beifall gefeiert.

Auch am Montag setzte Pototschnig ein starkes Zeichen und belegte mit persönlicher Bestzeit von 23,59 sek. den guten 5. Platz.

Thomas Geierspichler sichert sich achte EM-Goldmdaille

Der zweifache Paralympicssieger Thomas Geierspichler erhöhte am Montag seine EM-Goldmedaillensammlung auf acht! Der Salzburger gewann über die 400m (T52) Edelmetall mit persönlicher Jahresbestleistung von 1:01,61 Minute.

Schon am Samstag schaffte der motivierte Geierspichler im 1.500er-Rennen einen neuen Championsleague-Rekord. Quasi in einem Trainingsrennen, Medaillen wurden bei zwei Startern nicht vergeben, schaffte er eine Zeit von 4:06,13 Minuten.

Natalija Eder sichert Österreich die vierte Medaille

Nachdem bereits Günther Matzinger und Thomas Geierspichler am Montag ihre Medaillensammlung erweiterten, schaffte auch Natalija Eder ABSV-Wien (F12) im Speerwurf mit 36.22 Metern den 2. Platz und somit den Gewinn einer Silbermedaille.

Kevin Pumpa im Speerwuf auf Platz 5

Der 24jährige Kevin Pumpa (F54) platzierte sich mit 25.15 Metern im Speerwurf auf dem guten 5. Platz. Schlussendlich eine knappe Entscheidung von nur 32 cm in Richtung Medaille, welche der Weissrusse Aliaksandr Tryputs mit 25,47 vor dem Serben Drazenko Mitrovic mit 25.46, gewinnen konnte.

Das Österreichische Team

Die österreichische Mannschaften ist mit Michael Hittenberger (T47, 100m), Günther Matzinger (T47, 200m, 400m), Alexander Pototschnig (T47, 200m, 400m), Thomas Geierspichler (T52, 400m, 1500m) Kevin Pumpa (F54, Kugel; Speer), Bil Marinkovic (F11, Diskus) sowie Natalija Eder (F11/12/13, Speer) vertreten.

Quelle: Parasport Austria

Foto: 1 , 2 , 3 , 4

 

 
2016-06-17 SOCIALMAN unterstützt unsere Leichtathlete PDF Drucken E-Mail

Socialman u. ABSV LA - Team Die Organisatoren des extrem Triathlons SOCIALMAN haben sich zur Aufgabe gemacht, Sportprojekte für junge behinderte und/oder sozial benachteiligte Menschen zu unterstützen. In unserer Leichtathletik-Trainingsgruppe werden ganzjährig Personen mit unterschiedlichsten Behinderungen (Amputierte, Sehbehinderte, Cerebralparetiker, Rollstuhlfahrer und Mentalbehinderte) betreut.

Aus dem Reinerlös des SOCIALMAN 2015 wurden für die Trainingsgruppe diverse Trainingsmaterialien wie TRX-Systeme, Kettlebells und Bosu Bälle von SOCIALMAN  finanziert.

Stephanie Zupancic ist seit Jahren als Begleitsportlerin im Blindensport aktiv. Sie hat durch ihr Engagement bei der Initiative Social Friends im Herbst 2015 den Kontakt zu unserem LA-Trainer Charly Mayr und den Verantwortlichen von SOCIALMAN hergestellt und initiierte somit diese Zusammenarbeit.

 

 
2016-06-10 Eröffnung Leichtathletik EM Grosseto PDF Drucken E-Mail

Eröffnung EM Grosseto Liebe Teammitglieder und Leichtathletik-Freunde,
 
Heute fand im Zentrum von Grosseto die Eröffnung der Europameisterschaften von 11.-17.Juni 2016 unter Anwesenheit des IPC Präsidenten Sir Philip Craven, der Vertretungen des Italienischen Sportverbandes + NPC und des Bürgermeisters von Grosseto statt.

Alexander Pototschnig als Jüngster im Team und qualifiziert für 200m + 400m war Österreichs Fahnenträger. Über 600 Sportlerinnen und Sportler aus 36 Nationen nehmen an den Europameisterschaften teil, die noch Möglichkeit zur Qualifikation für die Paralympics in Rio de Janeiro bietet.


Schon morgen sind 3 Leichtathleten aus dem AUT-Team am Start:

SA, 11.06.:         10:07     Tom Geierspichler                                  1500m T51/52/ Finale (non medal event)         

SA, 11.06.:         10:45     Alexander Pototschnig                            400m T47 / Semi 1                                       

SA, 11.06.:         10:52     Günther Matzinger                                  400m T47 / Semi 2

Offizielle Hompage Link

 

 

 
2016-06-01- OÖ Paracyclingtour mit ÖSTM Wertung PDF Drucken E-Mail

ÖSTM Rad Siegerehrung Vom 25. bis zum 29. Mai 2016 fand bereits zum dritten Mal eine weltweit einzigartige Veranstaltung im Behindertenradsport, die oö. Paracyclingtour - ein Etappenrennen auf fünf Stationen für alle Behinderungsgruppen - im Salzkammergut statt. Zwei Etappen dieser Tour zählten auch zur österreichischen Staatsmeisterschaft. Der ABSV war mit 4 Sportlern vertreten, in der Klasse MH2 Paralympicssieger von Peking 2008 Wolfgang Schattauer und in Klasse MH4 Manfred Homola, Christian Peter und Stefan Perner. Es gab leider nur ein relativ kleines aber dafür stark besetztes Starterfeld, angeführt vom derzeit besten Handbiker der Welt, dem Doppelparalympicsieger von London 2012 und amtierenden Doppelweltmeister Rafal Wilk aus Polen und Thomas Frühwirth, der österreichischen Medaillenhoffnung in Rio 2016.

Mittwochnachmittags startete die Tour mit einem Prolog in Gmunden, der noch nicht zur Gesamtwertung zählte. Auf den 2,1 Kilometern mit 43 Höhenmetern gab es nur fahren auf Anschlag, es gewann Wilk vor Frühwirth, Homola, Peter und Perner belegten die Plätze 5, 7 und 9.

26.05.2016 Etappe 1: bei sehr schönen Wetter war ein Einzelzeitfahren in Attnang Puchheim über 12 km zu absolvieren, das auch gleichzeitig zur ÖSTM zählte. Wilk gewann mit einer unglaublichen Durchschnittsgeschwindigkeit von 46 km/h knapp vor Thomas Frühwirth – Manfred Homola (ABSV-Wien) wurde in der Gesamtwertung 7. und gewann in der österr. Staatsmeisterschaftswertung Bronze hinter den beiden Kaderathleten Frühwirth aus der Steiermark und dem Tiroler Alex Gritsch. Wolfgang Schattauer (ABSV-Wien) konnte in der Klasse MH2 das Rennen souverän gewinnen.

 

Weiter …
 
2016-04-30 Wr. Landesmeisterschaft Kegeln PDF Drucken E-Mail

 Bei den Wiener Kegelmeisterschaften in der Stadthalle gab es erstmals für unseren Verein in der Blindenklasse einen vollen Erfolg; Ciara Moser siegte überraschend vor Andrea Jandl (VSC). In der Mannschaftswertung (Moser, Krnjeta, Mayr, Schwarz und Weiß) belegte der ABSV am Ende des Tages
Platz 3.

 

Letzte Aktualisierung ( Sunday, 12. June 2016 )